M: +43 (0) 650 93 00 773 / T: +43 (0) 4212 30 481 office@aquafex.at

Lösungen und Hilfestellungen bei Verunreinigungen (Fe, Mn, Kalk, Sand, etc.) im kommunalen Trinkwasserversorgungsnetz

Reinigung mittels Luftwasserspülung

Dies ist ein spezielles Reinigungsverfahren zur Erhöhung bzw. Wiederherstellung der Durchflussleistung und Funktionsfähigkeit der Trinkwasserversorgungsleitungen, Pumpendruckleitungen und Wärmetauscher.

Sterile Luft wird Ober- oder Unterflurhydranten in das Rohrnetz eingebracht wodurch sich die Fließgeschwindigkeit des Wassers stark erhöht. Die dabei entstehenden Verwirbelungen bewirken das Lösen der Inkrustierungen, Sedimentationen und Ablagerungen. Die Ausspülung der Verschmutzungen erfolgt über separierte Spülpunkte.

Effiziente Reinigung und optimales Zeitmanagement wird, durch Fernjustierung der Reinigungsparameter am Reinigungsfahrzeug mittels Mobilfunk, während der gesamten Spüldauer gewährleistet

Eckdaten: 

  • Rohrleitungsdurchmesser von DN60 bis DN500
  • Reinigungsdruck von 1,5 bis max. 4 bar
  • Anwendung bei sämtlichen Rohrmaterialien – es werden keine Druckschläge produziert –
    daher auch AZ – tauglich
  • Leitungslängen, abhängig von der Dimension, bis zu 10 km/Tag möglich

Vorteile:

  • Erhöhung der Wasserhygiene
  • Verminderung von Trübungen und Geruchsbeeinträchtigungen
  • Rohrquerschnitterweiterung
  • Erhöhung der Durchflussleistungen und niedrigerer Rohrleitungswiderstand
  • Druckkontinuität und hydraulische Verbesserung
  • Energie- und Wartungskostenersparnis

Dieses Verfahren ist auch für den Abwasserbereich tauglich. 

Um Kontaminierung zu vermeiden wird bei Aquafex strengstens darauf geachtet, dass in diesem Fall speziell gekennzeichnetes Material – Schläuche, Anbauteile, Fittings und Armaturen – zur Anwendung kommen !

Zusätzlich wird das gesamte Equipment regelmäßig gewissenhaft desinfiziert und entsprechend gereinigt!